Ein Garten im japanischen Stil: Die schönsten Ideen

perfekten Zen-Garten zu gestalten

Die wichtigsten Elemente eines japanischen Gartens sind Pflanzen und Blumen. Rhododendron, Bambusbüsche, Kirschenbäume und Azaleen geben dem Garten diesen japanischen Touch. Wir raten Ihnen aber davon ab, zu viele verschiedenen Arten anzubauen, wilde Wälder aus vielen unterschiedlichen Pflanzen eignen sich nicht gerade für den japanischen Stil.

In einem orientalischen Garten ist es schwierig mehrfarbige Blüten zu finden. Farne, Kräuter, Mose, immergrüne Büsche und Bonsais sind die Hauptelemente um einen perfekten Zen-Garten zu gestalten. Das bedeutet aber nicht, dass keine Blumen verwendet werden können, auch hier gilt einfach die Regel nicht zu viele Farben auf einmal, lieber eine Farbe in verschiedenen Tönen.

Das ganze Ambiente ist in Japan sehr gepflegt und schon auf dem ersten Blick  wiederspiegeln es die Idee der Ordnung, auch der Mentale Ordnung, und der Reinheit. Also bloß kein Unkraut und immer einen schön gemähten Rasen, wenn möglich sehr kurz geschnitten, um dieses Gefühl von Harmonie, visueller Sauberkeit und Ordnung zu wiedergeben.

Kommentieren Sie

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.