Japanische Betten: Erholung als Lebensstil

Japanische Betten: Erholung als Lebensstil

Futon ist ein japanische Wort, dass „aufgerollte Matratze“ bedeutet: Es handelt sich nämlich um die typische japanische Matratze, diese geht auf mehr als 2500 Jahre zurück und besteht einzig und allein aus Baumwolle, steif, dünn und ergonomisch.

In den letzten Jahren kamen japanische Betten in Mode im Osten vor allem unter denen die einen minimalistischen Einrichtungsstil mögen, aber aus praktischen Gründen, auch unter denen die oft Freunde und Verwandte als Übernachtungsgast haben, obwohl sie kein großes Haus haben.

Wie wir wissen, liegt die orientalische Philosophie in der Suche nach dem Wohlsein und Wohlbefinden in jedem Aspekts des Wohnens, darunter auch  ein guter Schlaf durch die Verwendung von Betten, die dank ihrer Form und die verwendeten Materialien, dem Rücken gut tun, die die Entspannung lösen und die Muskeln entspannen. Vertiefen wir mal dieses Konzept.

Kommentieren Sie

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.