Wie beugt man die Moosbildung im Garten vor?

Wie beugt man die Moosbildung im Garten vor?

Ein Haus mit Garten ist einfach ein Traum! Man kann einige Stunden liegend auf dem Rasen verbringen, ein Buch dabei lesen oder den Kindern beim Fußballspielen zusehen. Eine Vorstellung die einfach der Idylle von Entspannung und Ruhe entspricht. Aber es gibt etwas, was das ganze Bild zerstören kann: Moos. Wenn Sie nämlich einen Garten haben, wäre es gut regelmäßig eine vorbeugende Kur und eine Kontrolle zu machen.

Lassen Sie diese nicht ausfallen, denn Moos ist der grösste Feind eines Gartens und er breitet sich ganz leicht aus, vor allem im Winter ist er immer vor der Haustür und kann später ganze Nachmittage ruinieren, weil Sie dann noch mehr Zeit und Mühe verschwenden werden, um diesen zu entfernen. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie der Moosbildung vorbeugen können und dafür brauchen Sie neben eines Gartens auch etwas Beton und etwas atmungsaktive Farbe. Alles Materialien, die nicht zu viel kosten und die einfach aufzutreiben sind.

Aber wissen wir überhaupt was Moos ist? Moos ist ein sehr schädliches Unkraut und es kann sogar die Gesundheit unseres ganzen Gartens gefährden, indem es auf direkte Weise den Lebensraum unserer Pflanzen stört. Moos agiert nämlich so, dass es der Pflanze unmöglich wird sich zu ernähren, dadurch trocknet die Pflanze schneller aus.

Da wir jetzt wissen wie Moos agiert, werden wir nun sehen, wie wir es effektiv bekämpfen können und dessen Bildung sogar vorbeugen können (mit nur kleinen Veränderungen). Es gibt nur wenige gezielte Dinge, die man verändern muss, damit sich Moos nie mehr wieder bilden wird.  Bevor wir anfangen, sollte wir aber verstehen wie sich Moos auf dem Rasen bildet: Wenn es zu wenig Licht gibt, wodurch das Gras abgeschwächt ist, der Boden zu trocken ist und auch die untersten Erdsäulen kaum Wasser bekommen und ein falsches Bewässerungssystem. Wenn nur eine dieser Situation zutrifft, dann sollten Sie unbedingt weiter lesen.

Kommentieren Sie

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.