In einer Miniwohnung von nur 8 Quadratmetern leben

In einer Miniwohnung von nur 8 Quadratmetern leben

Ein wirklich winziges Haus, aber dennoch bewohnbar. Wir befinden uns in Paris wo zwei französische Architekten in der Lage wahren eine winzige Wohnung in ein bewohnbares Haus von nur 8 Quadratmetern umzuwandeln. Genau richtig gelesen, es handelt sich dabei um einen funktionalen und einladenden Ort, wahrscheinlich der Kleinste der französische Hauptstadt.

Die immer höheren Mietpreise der Pariser Wohnungen und die immer mehr werdenden Gebäude die eine Sanierung brauchen haben die Architekten des Kitoko Studios dazu gebracht alles neu umzudenken. Trotz des geringen Platzes musste die Wohnung praktisch wirken, um dort zu schlafen, zu kochen, zu essen und um zu arbeiten.

Und die zwei jungen Architekten, Gaylor Lasa Zingui und Morgane Guimbault konnten die titanische Leistung, alle notwendige „Räumlichkeiten“ eines Hauses in nur 8 Quadratmeter unterzubringen, meistern. Ein Schlafplatz, eine Kochecke, ein Schrank, einige Behälter, ein Tisch für zwei mit zwei Stühlen und ein Bad mit Dusche. Aber wie ist das möglich?

Kommentieren Sie

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.