Das ist kein Gewächshaus sondern ein unglaubliches Gebäude

Vor circa 25 Jahren hatte ein Architekt die geniale Idee ein Haus mit Glaswänden zu bauen. Er hieß John Black Lee und war ein Amerikaner und ließ sein Glashaus in der kleinen Stadt von New Canaan in Connecticut bauen.

Die Struktur wurde dann verkauft und vor kurzem von einem anderen Architekten, der aus Japan kommt, saniert, Kengo Kuma. Dem Herrn Kuma gefiel die Idee eines durchsichtigen Hauses sehr, aber er wolle die Räume neu aufteilen, damit das Ganze etwas moderner wirkte.

Heute scheint das Haus nur wenige Jahre auf dem Buckel zu haben, dank seiner speziellen architektonischen Struktur. Die Villa hat zwei Stöcke, die durch eine wunderschöne Treppe mit Steintritten und einem Geländer aus hellem Holz mit Aluminium Details, verbunden sind.

Im unteren Geschoss gibt es ein Wohnzimmer mit einem großen Kamin aus Stein und eine offene Küche. Die zwei Areale werde durch drei Stufen getrennt und die Küche ist dadurch etwas erhoben. Die Einrichtung ist modern und minimalistisch, aber wirkt gleichzeitig einladend. Bei der Wahl der Farben hat man eher auf helle Töne setzen wollen.

Kommentieren Sie

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.