Wie man die Hundepfoten vor der Kälte schützt

Wie man die Hundepfoten vor der Kälte schützt

Im Winter lässt sich die Kälte deutlich spüren. In gewissen Städten zeigt der Thermometer Minusgrade an. Neben dem eisigen Wind findet man auch den Schnee vor der Haustür. Einen eisigen Schnee, der sehr gefährlich sein kann. Auch unsere vierbeinigen Freunde müssen sich mit diesem Wetter abfinden.

Für sie ist es wichtig raus zu gehen, ihren täglichen Spaziergang zu machen und auch ihre Geschäfte zu erledigen. Hier also einige kleine Tricks, um die winterlichen Spaziergänge mit unserem Hund etwas sicherer zu machen.

Wir empfehlen Ihnen als aller erstens, das Fell um die Pfoten zu kürzen, um zu vermeiden, dass sich während des Spazierganges Eis und Schnee ansammelt.

Das Fell muss die Pfoten decken, aber die Kuppen frei lassen, dies gilt vor allem für langhaarige Hunde. Hundeliebhaber wissen, dass es verschiedene Fellarten gibt: Langes Fell, das gekräuselt sein kann, oder jenes, das immer wächst! Also denken Sie daran die Pfoten müssen warm bleiben, aber die Kuppen frei.

Kommentieren Sie

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.