Was tun, damit die Pflanzen nicht erfrieren

Ein Problem, dass oft beim ersten Frostschub vorkommt, ist dass das Wasser in den Untertassen friert, wodurch die Pflanzen entweder keine oder sehr geringe Nahrung zu sich nehmen können. Wenn Sie eine Pflanze sehen, die aussieht als ob sie am Sterben sei, versinken Sie nicht gleich in Panik. Wenn es sich beispielsweise um eine Blumenpflanze handelt, versuchen Sie diese ins Haus zu bringen, den beschädigten Teil zu entfernen und kontrollieren Sie, ob die Wurzeln und der Stamm noch in gutem Zustand sind. Wenn es so sein sollte, dann kann sich die Pflanze erholen, daher lassen Sie diese im Haus und giessen Sie sie regelmäßig.

Einige Pflanzen brauchen etwas mehr Hilfe. Die erfrorenen Pflanzen können keine Nahrung zu sich nehmen und daher unterernährt sein, daher sollte man einen speziellen Dünger verwenden, um sie wieder aufzupeppen. Beim Gießen sollten Sie etwas vorsichtig sein, denn man tendiert dazu etwas zu übertreiben. Machen Sie dies nur wenn der Humus trocken ist. Wenn Sie eine Aloe Vera Pflanze retten müssen, sollten Sie das Giessen für eine gewisse Zeit komplett weg lassen. Entfernen Sie den beschädigten Teil und lassen Sie die Pflanze ausruhen.

Zur Vorbeugung verwenden Sie die Schutztücher, die Sie während der Nacht drauflegen, wenn die Temperatur noch mehr sinkt und einen miesen Streich spielen kann. Sobald Sie die Pflanze ins Haus bringen, sollten Sie diese giessen, denn sie braucht Nahrung. Sie sollte an einem geschützten Ort untergebracht werden und nicht direkt neben einem Heizkörper stehen.

Kommentieren Sie

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.