Die Regeln für ein perfektes Haus im japanischen Stil

Die Regeln für ein perfektes Haus im japanischen Stil

Die orientalische Kultur ist schon seit Jahren auch in Europa angekommen und überall ist es möglich, Liebhaber der chinesischen oder japanischen Küche zu finden, wie auch diejenigen die, die Sprache und die Kultur erlernen und vertiefen wollen. Es gibt viele Dingen die die japanische Kultur uns beibringen kann, darunter auch etwas, dass bei der Einrichtung unseres Hauses nützlich sein kann, vor allem die, die eher chaotisch und keine ästhetische Ordnung haben.

Die Japaner können natürlich auch exzellent einrichten und dank ihnen können wir wenige, goldwerte Regeln befolgen, damit das Haus immer ordentlich bleibt, ohne uns dabei stressen zu müssen und ohne großen Zeitaufwand. Sehen wir nun wie das geht: Die erste Regel lautet: Weg mit all dem, was man nicht länger braucht. Für die, die ständig alles aufbewahren, ist dies schon eine echte Herausforderung.

Nun ist ja klar, wer ständig Dinge aufbewahrt, wird nie in der Lage sein in einem ordentlichen und sauberen Ort zu leben. Bevor Sie den Frühjahrsputz machen, muss all das was überflüssig ist raus. Wozu hunderte von Kleidern im Schrank aufbewahren, wenn man weiss, dass man die nicht länger tragen wird. Bei jedem Jahreswechsel werden sie wieder rausgeholt, in der Hoffnung doch noch einen Anlass zu finden, zu dem man sie tragen kann, vergebens.

Weg damit. Öffnen Sie alle Schubläden und machen Sie eine Auswahl der Dinge, die Sie nicht mehr brauchen, der Dinge die kaputt sind, aber die man trotzdem noch aufbewahrt hat. Schon dieser Schritt wird einige Tage in Anspruch nehmen, wenn Sie das ganze Haus durchsuchen wollen, aber Sie werden schon sehen, wie viel Sie dabei entsorgen können.

Kommentieren Sie

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.